Mandevilla

Mandevilla LINDL., (Syn.: Dipladenia A. DC.) Pflege Schneiden, Überwintern

… ist eine tolle südamerikanische Kletterpflanze für die Terrasse, die bei uns zwar nicht winterhart ist und daher vor dem Frost ins Haus geholt werden muss, dafür aber unermüdlich vom späten Frühling durch den ganzen Sommer bis zum Frost blüht …

… bei Verzehr sehr giftig … kann ihr Milchsaft Hautreizungen verursachen …

Standort … sonnig, möglichst warmer, regengeschützter und windgeschützter, aber luftiger(!) Platz, … keine volle Sonne, d.h. bei Mittagshitze ggf. etwas schattieren. Trotzdem so hell wie möglich, im Schatten lässt die Blüte deutlich nach.

Nur mäßig gießen! Zu reichliches Gießen kann zu mehr Triebwachstum und weniger Blüten führen, die Pflanzen nicht völlig austrocknen lassen. … empfindlich gegen Staunässe.

… während der Blüte häufig düngen, am einfachsten etwa alle 1-2 Wochen mit handelsüblichem Flüssigdünger, … ab August nicht mehr düngen … das Substrat kann leicht sauer, neutral oder leicht alkalisch sein.

Beim Schnitt gibt es keine Besonderheiten zu beachten. Sie blüht wie fast alle Sommerblüher am Neutrieb (Diesjahrestrieb). Der Rückschnitt erfolgt daher am besten bei Austriebsbeginn im zeitigen Frühling … von den Haupttrieben abgehenden Seitentriebe (Blütentriebe) vollständig direkt am Ansatz zurückschneiden, um möglichst viele und kräftige neue Blütentriebe zu erhalten. Wenn sie nicht so hoch werden soll oder zum Verjüngen kann man auch die ganze Pflanze kräftig herunterschneiden, sie verträgt jeden Schnitt. In diesem Fall wie Halbsträucher auf etwa 1/3 zurückschneiden. So früh wie möglich schneiden, je später, desto später blüht sie. Ohne Rückschnitt wird sie blühfaul.

Handschuhe tragen beim Schneiden, der austretende Milchsaft kann zu Hautreizungen führen.

Vermehren … Stecklinge im Sommer lassen sich leicht bewurzeln. Auch die Aussaat ist leicht, Samen aussäen im Frühling. Bei beiden Methoden auf Bodenwärme achten. Wichtiger Hinweis: Zucht-Sorten sind meistens warenrechtlich geschützt und die Vermehrung ist dann verboten. Sämlinge von Hybriden haben häufig andere Eigenschaften als die Elternpflanzen.

Überwintern … hell, da immergrün, und relativ warm, z.B. im beheizten Gewächshaus bzw. im kühlen (Schlaf-)Zimmer/Treppenhaus, am besten 10-15 Grad C – wärmer kann mangels Ruhephase zu Blühfaulheit führen.

So früh wie möglich im Februar wieder hell und warm stellen, am besten an ein Südfenster in die volle Sonne, damit sie auch möglichst früh wieder blüht. Sobald sich neuer Austrieb zeigt, wieder düngen und etwas mehr gießen, jedoch nur so mäßig wie nötig, sonst bilden sich mitunter mehr Blätter und neue Triebe als Blüten. An trübem Tag ausräumen oder einige Tage in den Schatten stellen, um die Blätter abzuhärten, können sonst verbrennen.

Sobald der Topf zu stark durchwurzelt ist, etwa alle 2 Jahre, im Frühling in einen etwas größeren Topf umtopfen oder den Wurzelballen zurückschneiden und in frische Blumenerde im bisherigen Topf pflanzen.

Werbeanzeigen

GPS

Liebe Brunhilde,

das Wetter ist noch immer angenehm. Nachdem ich den Kamin fertig gemacht habe, räumte ich die Kakteen auf den Balkon. Anschließend zog ich mit meiner Kamera los, das System GPS4CAM zu testen, mit dessen Hilfe den Fotos die GPS-Tags zugeordnet werden. Es funktioniert!

In liebevoller Erinnerung,
Dein Dich liebender Josef

Geilenkirchen, im Park von Schloss Trips
Im Park von Schloss Trips
Mein Garten an der Landstrasse.
Mein Garten an der Landstrasse.

Gartenarbeit

Herzallerliebste Brunhilde,

dieses Jahr sehr früh, fing ich heute mit der Gartenarbeit an. Das sonnige warme Wetter trocknete den Boden an, so dass man, ohne Schaden anzurichten, in die Beete gehen kann. Als erstes putzte ich den ersten Mauerabschnitt mit Clematis, Abgestorbenes und Überflüssiges wurde entfernt und die übriggebliebenen Triebe fixiert. Die Blattknospen mancher Arten sind schon ganz schön dick.

Nachdem ich dann die Topfpflanzen aus dem Winterquartier in der Waschküche ausgeräumt hatte, pflanzte ich hinter der Mauer acht Töpfchen Winterlinge und vier Cyclamen coum aus. Das Beet zur Straße ist jetzt, Mitte Februar, eine Blütenpracht (Gartenalpenveilchen, Winterlinge und Schneeglöckchen). Morgen, nachdem der Fensterputzer da war, kommen die Kakteen raus.

Deine Orchideen tauchte ich heute. Dieses Jahr entfalten sie eine Blütenpracht, wahnsinn. Sowas hast Du nicht gesehen! Das liegt wohl am Gießwasser (Mineralwasser ohne Kohlensäure von LIDL).

In liebevoller Erinnerung,
Dein Dich liebender Josef

Rückverlegung nach Geilenkirchen

Herzallerliebste Brunhilde,

gegen halb neun aufgestanden, Auto beladen, Aufenthalt bezahlt (270 plus 25 Euro) – Frühstück bei Happ in Schlitz – in Künzell Auto beladen – unkomplizierte Rückfahrt bei strahlendem Sonnenschein und ziemlich leerer Autobahn. Gegen drei Uhr zurück zu Hause. Den Trauschein der Eltern samt Übersetzung im Ordner Eltern, den Du im Sommer 2017 anlegtest, sofort gefunden. Ein riesiger Fels fiel mir vom Herzen.

In liebevoller Erinnerung,
Dein Dich liebender Josef

Frauenberg

Herzallerliebste Brunhilde,

nach dem Tanken und einem kleinen Frühstück fahre ich zum erneuten und endgültigen Wohnungscheck. Anschließend verabschiede ich mich von Mutter im Pflegeheim Hlg. Geist. Via Dom geht es dann auf den Frauenberg. Das Wetter ist super, strahlender Sonnenschein mit viel Wärme. Unterwegs finde ich ein Beet mit voll erblühten Winterlingen. Den Abschluss des Tages bildet eine Autofahrt via Giesel, Jossa, Metzlos, Nieder- und Obermoos, Grebenhein, Lauterbach und Schlitz. Gegen halb fünf bin ich zurück in Rimbach.

Ich denke darüber nach, Mutter nach Geilenkirchen zu holen.

In liebevoller Erinnerung, Dein Dich liebender Josef

Fulda, Klosterkirche Frauenberg
Fulda, Klosterkirche Frauenberg

Wohnungskündigung

Morgens Frost – tagsüber strahlender Sonnenschein – um zehn Uhr Treffen mit Gerhard in der Wohnung, Kündigung übergeben – Transportkisten gepackt – an Vaters Grab Kerze angezündet – Anneliese – Schlitz – Stadtkirche auf der Burg (Kerze für Brunhilde und Gertrud (damit Brunhilde nicht so allein ist) angesteckt) …