Rückkehr nach Jerusalén

Rückkehr nach Jerusalén
Auf dem Weg von Bogotá nach Girardot legen wir kurz vor Ricaurte eine Pause ein. Hinter uns liegen vier Wochen Kolumbien, während der wir auch den Standort von Melocactus loboguerreroi Cardenás unweit von Santiago de Cali am Río Dagua aufsuchten. Vor vierzig Jahren war über kolumbianische Kakteen wenig bekannt und Literatur gab es so gut wie keine. Deswegen sind wir überrascht, direkt neben dem Kiosk am Straßenrand ein Beet mit Melokakteen zu entdecken, die uns stark an M. loboguerreroi erinnern. Auf unsere Frage nach dem Ursprung der Pflanzen erzählt uns der Büdchenbesitzer, Einheimische aus der Gegend von Jerusalén würden ihm die Pflanzen vorbeibringen. Genaueres kann oder will der Mann nicht sagen und Jerusalén ist auf keiner uns zur Verfügung stehender Karte verzeichnet. In der konsultierten Fachliteratur wird spekuliert, die am Straßenrand angebotenen Melokakteen stammten aus Lobo Guerrero und würden durch Fernfahrer oder Eisenbahnreisende mitgebracht und verkauft.
Es müssen zwanzig Jahre bis zur Rückkehr vergehen. Die Euphorie bremst ein nächtlicher Guerillaüberfall auf die Polizeistation von Jerusalén mit zwei Toten Ende August 1996. Im November 1998 ist es soweit.
Jerusalen … Donnerstag, 2 Dezember, 1999

Advertisements